(YK). Ein erschreckendes Ergebnis, so lautet die Zwischenbilanz während einer bundesweiten LKW Großkontrolle unter dem Motto „Brummis im Blick“, die am heutigen Donnerstag am Kirchheimer Dreieck durchgeführt wurde. In den ersten vier Stunden wurden von 35 Beamten 25 LKWs und Kleinlaster kontrolliert.

(YK). Beim Löschen seiner brennenden, aus hochwertigen, neuen PKWs bestehenden Ladung, ist der Fahrer eines Sattelzuges aus Litauen am Dienstagvormittag gegen 10.25 Uhr schwer verletzt worden. Der Fahrer bemerkte auf der A4 zwischen Obersuhl und Gerstungen in Fahrtrichtung Osten aufsteigenden Rauch und Flammen an der Hinterachse seines Aufliegers, der mit fünf Neuwagen beladen war.

(YK). Am Samstagmittag wurde der Leitstelle der Polizei gegen 12.40 Uhr in Bad Hersfeld ein schwarzer Jaguar gemeldet, der durch seine besonders auffällige Fahrweise auffiel. Der 4 Jahre alte Jaguar wurde von einer Streife der Polizeistation Bad Hersfeld aufgenommen, aber bereits nach kurzer Verfolgung aufgrund der geringeren Fahrzeugleistung und rücksichtslosen Fahrens „abgehängt“, wobei der Fahrer des Jaguars mit seinem Fahrzeug über die B27 in Richtung Bebra flüchtete.

(YK). Ein Autofahrer (22) befuhr mit seinem Audi am Samstagmorgen gegen 2.40 Uhr die B324 von Allmershausen in Richtung Bad Hersfeld. Kurz vor Bad Hersfeld, in Höhe der Abzweigung zur Glimmesmühle sprang plötzlich ein Reh vor das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug. Der Fahrer versuchte dem Reh auszuweichen, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und landete mit dem Audi auf der am rechten Fahrbahnrand befindlichen Schutzplanke.