(YK). “Gott, ich bete für die Ukraine”... so endete das Lied “Das Gebet für die Ukraine”, dass von zwei jungen Ukrainerinnen, beide aus Mykolajiw, der 24-jährigen Ruslana Woytkewitsch (Gesang) und der 26-jährigen Maria Parkhomenko (Bandura) in der Stiftsruine vorgetragen wurde. Die beiden jungen Frauen, Studentinen der Kiewer und Odessaer Konservatorien, mussten vor ca. 2 Monaten aus der Ukraine vor dem Krieg flüchten und kamen bei einer deutschen Familie in Ronshausen unter. Auf der Flucht nahm Maria nur einen kleinen Koffer und ihre Bandura (ein nationales ukrainisches Musikinstrument mit 64 Saiten) mit.

(YK). Am Samstagmorgen wurden die Feuerwehren der Gemeinde Kirchheim gegen 11.10 Uhr zu einem Wiesenbrand mit Ausbreitung zwischen Goßmannsrode und Rotterterode alarmiert.

(YK). Zu einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus kam es am Mittwochabend gegen 23 Uhr in der Bahnhofstraße in Bebra. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren aus Bebra stand der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses bereits im Vollbrand. Wie die Feuerwehr an der Einsatzstelle mitteilte, befanden sich bei der Ankunft bereits alle Bewohner auf der Straße. Drei Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden.

(YK). Es war der letzte Kirmesabend in der Gemeinde von Philippsthal, als gegen 21.50 Uhr die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Marktgemeinde Philippsthal und die Feuerwehr aus dem benachbarten Vacha (Thüringen) zu einem Vollbrand einer Scheune alarmiert wurden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die, mit erst vor wenigen Tagen bis zum Dach mit Rundballen gefüllte Scheune, bereits im Vollbrand.