(YK). Am Montagmorgen kam es gegen 3.45 Uhr auf der A7 kurz hinter dem Hattenbacher Dreieck in Fahrtrichtung Norden zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lastzug, bei dem der Fahrer schwer verletzt wurde. Bereits hinter Fulda fiel LKW-Fahrer Michael D. (38) der vor ihm fahrende Lastzug auf, der in Schlangenlinien fuhr und extrem die Geschwindigkeit wechselte. Der LKW-Fahrer rief mit seinem Handy die Polizei über den Notruf an und wurde zur Autobahnpolizei in Bad Hersfeld verbunden.

(CS). Sichtlich Spaß hatten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Alsfeld Mitte am Freitagabend. In einer praktischen Übungseinheit wurden die Kinder und Jugendlichen in den Grundlagen der Ersten Hilfe geschult. Neben der Feuerwehrsanitäterin Naomi Hedrich wurde das Ausbilderteam rund um Thomas Dreßler und Florian Borchard durch die beiden Rettungsassistenten Christoph Bünger und Daniel Schäfer unterstützt.

(YK). Am Dienstagabend ereignete sich gegen 16.50 Uhr auf der Wippershainer Straße (K17) ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer (61) eines Renault Clio befuhr die K 17 von Wippershain in Richtung Bad Hersfeld. Kurz vor einer leichten Linkskurve verlor der Fahrer vermutlich aufgrund einer Erkrankung die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Clio kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und wurde in die Luft geschleudert.

(YK). Hoch „Burckhard“ ist in diesen Tagen für das Wetter verantwortlich. Ungemütlich nasskalt und Temperaturen um den Gefrierpunkt (gefühlt wie -5° Celsius) luden nicht gerade zum Wandern auf den Eisenberg, dem Höchsten Berg zwischen Kirchheim, Oberaula und Neuenstein im Knüllgebirge ein. In der Nacht und am Vormittag fielen auf dem Eisenberg fast 5 cm Schnee und zurzeit fällt noch immer Schnee.