(YK). Am Sonntagmittag musste die Feuerwehr Kirchheim gegen 14.10 Uhr zu einem Kaminbrand in die Bahnhofstraße ausrücken. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte qualmte es stark aus dem Schornstein. Die Bewohner des Hauses konnten unversehrt ihr Haus verlassen.

(YK). Mit großer Wahrscheinlichkeit haben die beherzten Löscharbeiten mit mehreren Feuerlöschern von Polizei, Abschleppdienst und dem Fahrer eines Sattelzuges einen größeren LKW-Brand auf der A7 verhindert. Bereits gegen 17.30 Uhr blieb der Fahrer eines Sattelzuges mit seinem Fahrzeug kurz hinter Kirchheim am Steigungsstück Klebaer Berg liegen. Wie er der Polizei gegenüber mitteilte, bemerkte er bereits kurz hinter Kirchheim einen erheblichen Leistungsverlust, der vermutlich aufgrund eines Turbolader Schadens entstanden war.

(YK). Zu einem Verkehrsunfall mit einem Kleinbus aus Polen kam es am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Süden unmittelbar im Auf- und Abfahrtsbereich von Homberg-Efze. Nach bisher unbestätigten Informationen verlor der Fahrer eines mit neun Personen besetzten Kleinbusses aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

(YK). Am Samstagmorgen wurde der Feuerwehr in Bad Hersfeld gegen 7.20 Uhr ein brennender LKW zwischen dem Parkplatz Pommer und Bad Hersfeld-West gemeldet. Die Besatzung eines Rettungswagens, die zuerst nach dem brennenden Sattelzug suchte, konnte jedoch kein brennendes Fahrzeug feststellen und fuhr die Autobahn weiter in Fahrtrichtung Süden. Zwischen Bad Hersfeld-West und Kirchheim entdeckten sie schließlich das Fahrzeug in Höhe Reckerode.