(YK). Am frühen Montagmorgen wurde die Feuerwehr aus Bad Hersfeld gegen 2.30 Uhr zu einem brennenden Fahrzeug auf der A7 zwischen Bad Hersfeld-West und Homberg-Efze gerufen. Der Fahrer eines Mercedes hatte nach eigenen Angaben am so genannten „Pommer Anstieg“ ca. einen Kilometer vor dem Parkplatz Fuchsrain starken Leistungsverlust bemerkt, wobei der Mercedes immer langsamer wurde.

(YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagmittag gegen 13.20 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld-West und Homberg-Efze. Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Bad Hersfeld befuhr ein mit zwei Personen besetzter Kleinbus aus Slowenien die A7 in Fahrtrichtung Norden. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Bus in schlingen und prallte nach links gegen Betonschutzwand.

(YK). Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren der Marktgemeinde Haunetal und Ortsteilen gegen 20.30 Uhr zu einem brennenden Mähdrescher auf einem Feld bei Müsenbach gerufen. Ein Landwirt bemerkte während der Arbeit einen entstehenden Brand im Motorraum seines Mähdreschers und alarmierte die Feuerwehr. Mit bordeigenen Mitteln versuchte der Landwirt, der auch Feuerwehrmann ist, noch das Feuer einzudämmen, jedoch brannte beim Eintreffen der ersten Feuerwehren der Motorraum bereits in voller Ausdehnung.

(YK). Sie standen hilflos am Rande der Autobahn, als ihr Opel auf der A7 zwischen Kirchheim und dem Hattenbacher Dreieck am Samstagmorgen gegen 7 Uhr in Flammen aufging. Die junge Familie - Mutter, Vater und ein Kleinkind aus Nordhessen wollten in den Urlaub nach Bayern fahren und nun nahm die Fahrt nach ca. 60 Kilometern ein jähes Ende.