Hersfeld-Rotenburg, 18. Juni 2020 

Das aktuelle Infektionsgeschehen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg verhindert, dass der Alltag bei allen Teilen der Bevölkerung einkehren kann. Mit Stand von Donnerstag, 12 Uhr, beträgt die Zahl der nachweislich infizierten Personen in Hersfeld-Rotenburg 276. Dies entspricht 10 nachgewiesenen Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Um Neuinfektionen vor allem in den Schulen des Landkreises zu verhindern, mussten in den vergangenen zwei Tagen mehrere Schülergruppen an insgesamt drei Schulen unter Quarantäne gestellt werden.

(YK). Viel Glück hatten die Kirchheimer am Mittwochabend als sich gegen 19.20 Uhr plötzlich schwarze Wolken am Himmel zusammenzogen. Im weiteren Verlauf entlud sich ein heftiges Gewitter über der Autobahngemeinde. Starke Regenschauer sorgten in wenigen Minuten für überschwemmte Straßen. Die Kanalisation schaffte es nicht die Wassermassen aufzunehmen.

(YK). Über 80 Feuerwehrleute wurden am Montagabend gegen 21.50 Uhr zu einem ausgelösten Feueralarm bei Amazon in Bad Hersfeld alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bot sich den Feuerwehrleuten ein nicht alltägliches, goldflimmerndes Bild. Vor dem Gebäude in der Amazonstraße waren fast 1000 Mitarbeiter der Firma bereits evakuiert und befanden sich in Rettungsdecken gehüllt auf einer großen Rasenfläche.

(YK). Am Montagmittag wurde die Feuerwehr aus Bad Hersfeld gegen 13.20 Uhr zu einem Kellerbrand im Ortsteil Johannesberg gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte fanden die Feuerwehrleute eine Einliegerwohnung im Untergeschoss eines Einfamilienhauses im Vollbrand vor. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Haus retten können.