(YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei getöteten Personen kam es am Samstagabend gegen 17.50 Uhr auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Kirchheim. Nach ersten Informationen ist ein mit zwei Personen besetzter Audi auf regennasser Fahrbahn aus bisher ungeklärter Ursache fast völlig unter den Anhänger eines Lastzuges gekracht. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Fahrer des Lastzuges angab, er spürte wie sein Anhänger angehoben wurde.

(YK). Ein Zeitungsausträger bemerkte am frühen Freitagmorgen gegen 5.10 Uhr auf seiner morgendlichen Tour in Bebra in der Wilhelm-Busch-Straße auf einem Grundstück ein Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Bebra stellten die Feuerwehrleute den Vollbrand eines Gewächshauses fest, wobei die Flammen bereits auf eine neben dem Gewächshaus stehende Gartenhütte übergriffen.

(YK). Am Mittwochnachmittag bemerkte der Bewohner eines Hauses am Frauenberg gegen 14.30 Uhr den ausgelösten Brandmelder in einer Wohnung im Obergeschoß. Er rannte in die Wohnung und fand dort eine brennende Heizdecke auf der Couch. Der Mann alarmierte die Feuerwehr und versuchte selber den Brand zu löschen, nachdem er sich vergewissert hatte, dass kein Bewohner in der Wohnung anwesend war.

(YK). Am Ostermontag befuhr der Fahrer (35) eines rumänischen Sattelzuges, der mit Industriekühlschränken beladen war, gegen 11:30 Uhr die A7 vom Hattenbacher Dreieck in Richtung Kirchheim. In einer lang gezogenen Linkskurve verlor der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Mittelschutzplanke aus Beton.