(YK). Am Freitagvormittag setzte gegen 10 Uhr im Bereich Heringen ein Starkregen ein. Bereits nach kurzer Zeit kam es in Heringer Stadtteil Widdershausen zu Überflutungen. Vom Bereich der Halde kamen große Wasser- und Schlammmassen mit Geröll und Ästen die Kirchgarten Straße hinunter und liefen weiter Richtung Hersfelder Straße. Mehrere Straßen wurden überflutet und standen teilweise kniehoch unter Wasser.

(YK). Am Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus der Gemeinde Wildeck und Ronshausen gegen 15 Uhr zu einem Flächenbrand mit Ausdehnung am Hönebacher Tunnelportal der Bahnstrecke zwischen Bebra und Eisenach alarmiert. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr an der Einsatzstelle mitteilte, brannte aus bisher ungeklärter Ursache neben der Bahnstrecke auf einer Länge von ca. 100 Metern ein 50 Meter breiter Böschungsstreifen.

(YK). Nachdem in der Nacht zu Sonntag auf einem Feld bei Obergude ca. 200 Strohballen berannten, mussten am Dienstagmittag gegen 12.30 Uhr die Feuerwehren aus Alheim und Umgebung erneut zur alten Brandstelle ausrücken. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr an der Einsatzstelle mitteilte, hatten sich am Boden des Feldes, bedingt durch den starken Wind, vermutlich Glutnester entzündet und somit einen Flächenbrand ausgelöst.

(YK). Am Dienstagvormittag wurde die Feuerwehr Obersuhl gegen 8.10 Uhr zu einem LKW Brand auf die A4 zwischen Wildeck-Hönebach und Wildeck-Obersuhl alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle fanden sie einen Sattelzug mit Siloauflieger vor, der an der Hinterachse gebrannt hatte. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, befuhr der Fahrer des holländischen Silosattelzuges die A4 in Fahrtrichtung Osten.