(YK). Den ganzen Nachmittag über kam es im Kreisgebiet punktuell immer wieder zu teilweise heftigen Regenschauern, die auch Autofahrern zum Verhängnis wurden. Gegen 17.30 Uhr befuhr die Fahrerin (20) eines mit zwei Personen besetzten BMW`s die A4 zwischen Bad Hersfeld und Friedewald in Richtung Osten. Bei plötzlich einsetzendem Starkregen verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren BMW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchpflügte einen Flutgraben, überschlug sich und kam mit dem Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen und der Standspur auf dem Dach zum Stillstand.

(YK). Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden am Mittwochmorgen gegen 0.30 Uhr die Feuerwehren aus der Großgemeinde Neuenstein und die Feuerwehr aus Bad Hersfeld alarmiert. Wie nach ersten Informationen mitgeteilt wurde, war der Fahrer eines Lastzuges auf dem Weg zu einer Spedition und wollte vorher noch eine Pause machen. Beim Verlassen der A7 an der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West bemerkte der Fahrer Brandgeruch im Fahrerhaus.

(YK). Am Dienstagabend befuhr der Fahrer (59) eines Mercedes gegen 19.25 Uhr die A4 von Bad Hersfeld in Richtung Friedewald. Ca. 600 Meter vor der Abfahrt Friedewald wurde der Fahrer von einem plötzlich einsetzenden und sehr heftigen Wolkenbruch überrascht. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug schleuderte und krachte noch fast ungebremst in die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand.

(YK). Am Freitagabend erreichte das seit Tagen angekündigte Unwetter den Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Gegen 17.40 Uhr wurde bei den Feuerwehren im östlichen Kreis das Unwettermodul ausgelöst und an den betroffenen Wachen eine generelle Einsatzbereitschaft hergestellt. Im Minutentakt liefen in der Leitstelle der Feuerwehr Anrufe von Bürgern mit Schadensmeldungen ein. Wie Sturzbäche kamen die Wassermassen von den Hügeln gerauscht und überfluteten Bundes und Landstraßen. Durchläufe unter den Straßen verstopften und zwangen das Wasser, sich einen anderen Weg, der meist über eine Straße führte, zu suchen.