(YK). Zu einem Garagenbrand in Unterstoppel wurden am Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr die Feuerwehren aus der Großgemeinde Haunetal und Bad Hersfeld alarmiert. Die Bewohnerin eines Wohnhauses wurde nach Informationen der Polizei durch den Knall von explodierenden Gaskartuschen in der Garage geweckt und auf das Feuer aufmerksam. Sie alarmierte die Feuerwehr und versuchte mit ihrem Mann das Haus zu verlassen.

(YK). Am Donerstagmittag kam es gegen 12:35 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen Friedlos und Mecklar zu einem Verkehrsunfall zwischen einem mit einer Person besetzten Wohnmobil und einem mit fünf Personen besetzten Opel. Beide Fahrzeuge befuhren die B 27 in Richtung Bebra. Bei dem Versuch, auf der in Richtung Bebra zweispurigen Bundesstraße das Wohnmobil zu überholen, bemerkte der Fahrer des Opels nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei, dass das Wohnmobil immer weiter auf die Überholspur zog.

(YK). Wie an jedem ersten Samstag im Mai, wenn seit nunmehr bereits sieben Jahren die „Waldhessen-Trophy“ gestartet wird, strahlte die Sonne mit aller Kraft und bescherte den 100 Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden bei der „gemütlichen Ausfahrt mit kleinen Hindernissen durch die grüne Hölle von Waldhessen“ traumhaftes Motorradwetter. Auch angetreten die Vorjahressiegerin und Titelverteidigerin, Irene Seidler, aus Neuss (Nordrhein-Westfalen) mit der Startnummer 1. um zum ersten Mal den Titel zu verteidigen. Pünktlich um 10 Uhr wurde die erste von 10 Gruppen am Seepark hinter dem Hotel Seeblick auf die ca. 175 Kilometer lange Ausfahrt geschickt. Neun weitere Gruppen folgten jeweils im Abstand von 15 Minuten in unterschiedliche Richtungen.

(YK). Die Suche nach drei vermissten Mädchen im Alter von vier Jahren hielt am Montag die Bewohner aus Kirchheim, Niederaula und Umgebung in Atem. Die drei Mädchen waren mit einer Kindergartengruppe von 23 Kindern während eines Projekttages auf einem Waldspielplatz. Gegen 9.40 Uhr bemerkten die Betreuerinnen, dass die Marlen, Amelie und Benita nicht mehr da waren und alarmierten die Polizei. Sofort wurden das DRK, die Feuerwehr und alle verfügbaren Einsatzkräfte für die Suche nach den Mädchen zusammen gezogen. Auch freiwillige Helfer beteiligten sich an der Suche in dem riesigen Waldgebiet zwischen Niederaula, Kirchheim und Bad Hersfeld. Ein Hubschrauber überflog das Suchgebiet und die Rettungshundestaffel des DRK suchte mit Flächensuchhunden nach den vermissten Mädchen. Am Nachmittag wurde über das „Katwarn System“ auch noch der Sonderfall ausgerufen und die Bevölkerung noch intensiver in die Suche eingebunden. Gegen 15.45 Uhr dann die Entwarnung, ein Jäger hatte die Mädchen auf einem Waldweg bei Beiershausen, ca. fünf Kilometer vom Waldspielplatz in Richtung Bad Hersfeld entfernt angetroffen und die Polizei informiert. Wenige Minuten später konnten die Eltern, die sich bei allen Helfern herzlichst bedanken, ihre Mädchen glücklich und erleichtert wieder in die Arme schließen. Eines der Mädchen hatte an diesem Tag übrigens Geburtstag und wird diesen bestimmt nicht so schnell vergessen.