(YK). Am Montagabend musste die Feuerwehr aus Kirchheim erneut zu einem Einsatz mit einem LKW ausrücken. Gegen 18 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleinlasters mit seinem Fahrzeug den Parkplatz eines Discounters in Kirchheim. Beim verlassen des Parkplatzes kam der Laster vermutlich zu weit nach rechts und schrammte gegen einen dort befindlichen Begrenzungsstein.

(YK). Am Montagmorgen kam es gegen 10 Uhr auf dem Steigungsstück der A7 zwischen Kirchheim und dem Hattenbacher Dreieck nach einem Motorplatzer zum Brand der Zugmaschine an einem mit Gipskarton beladenen Sattelzug. Schon auf der Anfahrt war von den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Kirchheim und dem Aulatal die Rauchwolke zu sehen.

(YK). Nicht immer ist der kurze Weg auch der sichere Weg. Diese Erfahrung machte am Donnerstagmorgen gegen 5.15 Uhr auch der Fahrer eines Kleintransporters im Neuensteiner Ortsteil Salzberg. Im Zuge umfangreicher Bau- und Sanierungsarbeiten der Knüllstraße, die durch Salzberg führt, ist von Oberaula kommend die Straße bis zum Ortseingang von Salzberg gesperrt.

(YK). Ein ca. 14.000 Quadratmeter großes Stoppelfeld mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Heringen, Philippsthal, Berka und die Werksfeuerwehr von K+S am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr ablöschen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, die sich außerhalb von Heringen am Ende der Lindigstraße befand, hatte sich das Feuer bereits auf über einen Hektar ausgebreitet.