(YK). Was genau brennt, war noch nicht klar, als die Feuerwehr aus Nentershausen im Kreis Hersfeld-Rotenburg gegen 20.20 Uhr zu einer „unklaren Rauchentwicklung“ im Freien alarmiert wurden. Entdeckt wurde der Rauch aber von Wölfterode aus, auf der Werra-Meißner Seite des Waldes. So erzählten es zumindest die Bewohner der Ortes Wölfterode, die an der Zufahrtstrecke zum Wald standen und das rege Treiben der Feuerwehr beobachteten.

(YK). Zwei Jungs im Alten von 6 und 10 Jahren waren am Sonntagabend die Helden von Friedewald. Sie retteten vermutlich einem älteren Ehepaar das Leben. Was war geschehen? Gegen 17.50 Uhr spielten die kleinen Helden im Garten ihres Elternhauses in der Straße „Auf der Aue“ in Friedewald. Plötzlich bemerkten die Jungs Rauch in einem Nachbarhaus und liefen zum Vater, der sich gerade bei sommerlichen 30°Grad in einem Pool abkühlte.

(YK). “Gott, ich bete für die Ukraine”... so endete das Lied “Das Gebet für die Ukraine”, dass von zwei jungen Ukrainerinnen, beide aus Mykolajiw, der 24-jährigen Ruslana Woytkewitsch (Gesang) und der 26-jährigen Maria Parkhomenko (Bandura) in der Stiftsruine vorgetragen wurde. Die beiden jungen Frauen, Studentinen der Kiewer und Odessaer Konservatorien, mussten vor ca. 2 Monaten aus der Ukraine vor dem Krieg flüchten und kamen bei einer deutschen Familie in Ronshausen unter. Auf der Flucht nahm Maria nur einen kleinen Koffer und ihre Bandura (ein nationales ukrainisches Musikinstrument mit 64 Saiten) mit.

(YK). Am Samstagmorgen wurden die Feuerwehren der Gemeinde Kirchheim gegen 11.10 Uhr zu einem Wiesenbrand mit Ausbreitung zwischen Goßmannsrode und Rotterterode alarmiert.