(YK). Mit Unterstützung von Zoll und BAG kontrollierte die Bad Hersfelder Autobahnpolizei am Donnerstagnachmittag sechs Stunden den Schwerlastverkehr am Kirchheimer Dreieck in Osthessen. Mit dabei war auch eines von bundesweit drei mobilen Röntgengeräten die beim Zoll eingesetzt werden, um LKW-Ladungen überprüfen zu können, ohne mit viel Personalaufwand das Fahrzeug begehen zu müssen.

(YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen gegen 0.30 Uhr in der Autobahnabfahrt Bad Hersfeld West in Fahrtrichtung Süden. Der Fahrer eines Kleintransporters verlor bei Starkregen im Abfahrtsbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte in einen Flutgraben. Im weiteren Verlauf drehte sich der Transporter um 180° und kippte auf die Fahrerseite. Wie der Fahrer gegenüber der Polizei angab, soll ihm auf seiner Seite ein Fahrzeug entgegen gekommen sein.

(YK). Die Fahrt Richtung Bebra hatte sich der Fahrer (28) eines mit drei Personen, darunter ein Kleinkind (1), besetzten BMW X3 am Sonntagmittag gegen 13.15 Uhr bestimmt anders vorgestellt. Auf der B 83 zwischen Lispenhausen und Bebra übermannte ihn nach eigenen Angaben plötzlich der Sekundenschlaf. Wie auch hinter dem BMW fahrende Zeugen bestätigten, kam der BMW langsam mit ca. 50 km/h nach rechts von der Fahrbahn ab fuhr auf den Grünstreifen am rechten

(YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend gegen 22 Uhr auf der Bundesstraße 454 in Neukirchener Ortsteil Asterode. Der Fahrer (32) eines VW-Golf befuhr die Bundesstraße aus Neukirchen kommend in Richtung Oberaula. Am Ortseingang verlor der Fahrer in einer Rechtskurve vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zeitgleich fuhr in der Gegenrichtung ein Ehepaar in einem Mitsubishi Colt die B454 im Ort durch eine