(YK). Zu einem schweren Auffahrunfall kam es am frühen Dienstagabend gegen 17.50 Uhr auf der A7 zwischen Kirchheim und dem Hattenbacher Dreieck in Fahrtrichtung Süden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Fahrer (35) eines Werkstattwagens auf einen vor ihm langsam bergauf fahrenden Sattelzug auf. Der Fahrer (37) eines nachfolgenden weissen Lastwagens aus Baden-

(YK). Zu einem tragischen Motorradunfall kam es am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr auf der Landstraße 3156 zwischen Neukirchen und Hauptschwenda. Der Fahrer (29) einer Aprilia befuhr die Landstraße durch einen Wald in Fahrtrichtung Hauptschwenda, als ihm plötzlich ein vermutlich am Straßenrand äsendes Reh genau vor das schwere Motorrad lief. Durch die

Drei Lastwagen krachten auf Gefällstück der A5 ineinander

(YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall auf schneeglatter Autobahn kam es am Freitagmorgen gegen 02.45 Uhr auf der A5 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld Ost in Fahrtrichtung Frankfurt. Aufgrund einsetzenden heftigen Schnefalls, der die A5 innerhalb kürzester Zeit mit einer 10 cm dicken Schneedecke belegte, mussten die Fahrer (55 und 31 Jahre) von zwei

(YK). Gegen 19.50 Uhr wurde es in Kirchheim plötzlich dunkel. Schwarze Wolken lagen über dem Kirchheimer Dreieck. Plötzlich, wie aus dem Nichts entlud es sich im reinsten Hagelstakkato. Die ganze Entladung dauerte nur knapp 10 Sekunden, in denen Erbs- bis Haselnussgroße Hagelkörner auf die Erde prasselten. Dann war alles wieder vorbei und Stille trat ein. Zurück blieb eine geschlossene Hageldecke, die sich bei Außentemperaturen von ca. +10° schnell wieder auflöste.