(YK). Zu einem Küchenbrand wurde die Bad Hersfelder Feuerwehr am Sonntagmittag gegen 14.20 Uhr in die Straße Am Lax gerufen. In einer Doppelhaushälfte stand eine Küche im Vollbrand. Die Bewohner des Hauses wurden durch ausgelöste Rauchwarnmelder auf den Brand aufmerksam und konnten das Haus noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen.

Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, konnte aber nach ambulanter Behandlung vor Ort an der Einsatzstelle verbleiben. Die Feuerwehr löschte das Feuer mit mehreren Trupps unter Atemschutz. Nachdem das Feuer gelöscht war, musste die völlig verbrannte Kücheneinrichtung demontiert werden um noch mögliche Glutnester zu finden. Durch die starke Verqualmung zog der Rauch auch in die zweite Hälfte des Doppelhauses. Dadurch musste das gesamte Gebäude nach den Löscharbeiten ausgiebig gelüftet werden. Über die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie lebensnotwendig die Installation von Rauchwarnmeldern ist, die auch in diesem Fall wieder die Bewohner vor gesundheitlichen Schäden bewahrt hat. Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld war mit 35 Einsatzkräften vor Ort.



Fotos (c) 2022 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt