(YK). „Ich war gerade auf einer Beerdigung, als ich eine heftige Windbö bemerkte“ so berichtet Arno Hagedorn, der Vorsitzende der evangelischen Kirchengemeinde aus Breitenbach im Herzberg und weiter „kurz darauf gingen die Sirenen für den Feuerwehreinsatz“. Kurze Zeit später war auch Arno Hagedorn an der Einsatzstelle. Eine über 150 Jahre alte Eiche war offensichtlich von der starken Windbö erfasst worden und umgekippt.

Die riesige Eiche mit einem ca. zwei Meter dicken Stamm lag quer über einem Parkplatz auf einem Auto und dem Dach eines angrenzenden Gebäudes. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt und auch die Befürchtungen der Einsatzkräfte, es könnte sich noch Personen im Auto befinden, bestätigte sich zum Glück nicht. Mit Kettensägen gingen die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Breitenbach, Mitarbeiter der Gemeinde und die Mitarbeiter eines Bauunternehmens gegen die tonnenschwere Eiche vor und nach mehreren Stunden war zumindest die Eichenstraße wieder frei geräumt und der völlig zerstörte PKW konnte geborgen werden. Die Kirchengemeinde wird noch ein Erinnerungsschild von der Eiche entfernen und zur Sammlung von Kirchenerinnerungen der Historie geben. Die Eiche wurde vor ca. 153 Jahren vom damaligen Pfarrer zu Ehren eines Soldaten gepflanzt, der aus einem Krieg nicht wieder nach Hause kam. Es standen zwei Eichen auf dem Kirchhof. Eine Eiche wurde bereits vor einigen Monaten aufgrund eines Pilzbefalls gefällt. Die aktuell umgefallene Eiche wurde im Februar dieses Jahres von einem Baumgutachter untersucht und für standfest erklärt. Was den schnellen Verfall des Stammes verursacht hat, soll nun untersucht werden.

Wir haben die Bilder!   Zum Erwerb nutzen Sie bitte den Medien-Zugang

Fotos (c) 2021 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt