(YK). Viel Glück hatte am Donnerstagabend die Fahrerin eines mit fünf Personen besetzten Toyota Yaris. Die Frau fuhr mit ihren vier Kindern auf der A4 in Fahrtrichtung Osten. Unmittelbar vor der Abfahrt Friedewald wollte die Fahrerin auf der mittleren von drei Fahrspuren einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug überholen. Hinter dem Sattelzug fuhr ein Kleintransporter, der ebenfalls den Sattelzug überholen wollte.

Beim Spurwechsel auf den mittleren Fahrstreifen übersah der Fahrer des Kleintransporters jedoch den fast neben ihm fahrenden Toyota und rammte das Fahrzeug in Höhe des rechten hinteren Rades. Durch die Berührung schleuderte der Toyota und krachte in die Staubox an der Fahrerseite des Sattelzuges. Im weiteren Verlauf wurde der Toyota vom Sattelzug abgewiesen, schleuderte über alle drei Fahrspuren, krachte am linken Fahrbahnrand in die Betonschutzplanke, wo er zum Stehen kam. Wie durch ein Wunder blieben die Fahrerin und alle vier im Fahrzeug befindlichen Kinder unverletzt. Ein vorsorglich zur Unfallstelle bestellter Rettungswagen sicherte die Unfallstelle ab und betreute die Fahrzeuginsassen bis zum Eintreffen der Polizei. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Am Toyota entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr über den mittleren und rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.



Fotos (c) 2021 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt