(YK). Der Fahrer (54) eines Iveco Kleinlasters (3,5Tonnen) befuhr am frühen Sonntagmorgen gegen 0.20 Uhr die an dieser Stelle vierspurige A7 zwischen Kirchheim und dem Hattenbacher Dreieck. Hierbei unterschätzte er vermutlich die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Fiat Ducato Kleinbusses aus Rumänien, der die zweite von vier Fahrspuren in Richtung Süden befuhr.

Der Iveco krachte fast ungebremst in das Heck des mit neun Personen besetzten Kleinbusses und schob diesen noch ca. 50 Meter vor sich her, bevor der Iveco auf dem linken und der Kleinbus auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand kamen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Kleinlasters schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer (29) des Kleinbusses und seine acht Insassen blieben bei dem Unfall unverletzt. Aufgrund der gemeldeten Personenzahl bei dem Unfall wurden sechs Rettungswagen, ein Organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes, ein Leitender Notarzt und die Feuerwehr aus Kirchheim zur Unfallstelle alarmiert. Alle Insassen aus dem Kleinbus wurden vor Ort von den Rettungskräften untersucht und konnten ihre Fahrt später in einem Leihfahrzeug fortsetzen. Die Feuerwehr aus Kirchheim sicherte die Unfallstelle ab und beseitigte umherliegende Trümmerteile. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten drei der vier Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Süden wurde über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Aufgrund des geringen Verkehrs in der Nacht kam es zu keinen Behinderungen. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf ca. 35.000 Euro geschätzt.

Wir haben die Bilder!   Zum Erwerb nutzen Sie bitte den Medien-Zugang

Fotostrecke (c) 2021 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt