(YK). Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Kirchheim gegen 21 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage auf die A4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld alarmiert. Beim eintreffen an der Einsatzstelle fanden die Rettungskräfte einen verunfallten PKW quer auf dem rechten Fahrstreifen stehend vor. Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei befuhr der Fahrer des Seat Mii die A4 in Fahrtrichtung Bad Hersfeld.

Aus ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf schleuderte der PKW durch einen Flutgraben, kam nach links zurück auf die Fahrbahn, prallte dort in die Mittelschutzplanke und kam anschließend quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Eine an der Unfallstelle vorbei gekommene Ärztin betreute den verletzten Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Fahrer kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Kirchheim nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und reinigte die Fahrbahn. An der Einsatzstelle lobte der Einsatzleiter der Feuerwehr die vorbildlich gebildete Rettungsgasse. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die A4 in Fahrtrichtung Osten voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, am Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


Fotos (c) 2020 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt