(YK). Am Montagmorgen befuhr ein mit drei Fahrgästen besetzter Linienbus gegen 10 Uhr in Friedewald die B62 auf dem Autobahnzubringer in Richtung Kreisverkehr. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Bus etwa 100 Meter vor dem Kreisverkehr nach links von der Fahrbahn ab, walzte ca. 20 Meter Schutzplanke nieder und rutschte mit der Fahrerseite in einen Flutgraben.

Die im Bus befindlichen Fahrgäste wurden bei dem Unfall nicht verletzt und konnten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen. Bei dem Unfall wurden die Kraftstofftanks des Busses beschädigt und Dieselkraftstoff lief in das Erdreich. Die Feuerwehr Friedewald-Lautenhausen wurde zur Unfallstelle alarmiert, sicherte den Bus gegen Umkippen und pumpte den Kraftstoff aus den beschädigten Tanks. Die Polizei aus Bad Hersfeld sicherte die Unfallstelle und leitete den Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei. Aufgrund des ausgelaufenen Kraftstoffes musste die untere Wasserbehörde über den Vorfall informiert werden. Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll machte sich vor Ort ein Bild über den Unfall. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Der Bus soll von einem Bergeunternehmen abgeschleppt und zunächst einmal in das Industriegebiet von Friedewald geschleppt werden um den Autobahnzubringer wieder für den Fahrzeugverkehr frei zu bekommen.


Fotos (c) 2020 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt