(YK). Gegen 4.30 Uhr befuhr ein Lastzug aus Kassel die Homberger Straße (B324) in Richtung Innenstadt. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war der Fahrer (28) in Höhe der Straße „Am Schwimmbad“ durch Sekundenschlaf kurzfristig abgelenkt. Hierbei verriss er das Lenkrad nach links und überfuhr eine Mittelinsel mit mehreren Verkehrszeichen. Im weiteren Verlauf kam der Lastzug nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf einen Fußweg und Prallte gegen eine ca. 3 Meter hohe Begrenzungsmauer und mehrere Blumenkübel aus Beton, wobei der Kraftstofftank aufgerissen wurde und ca. 200 Liter Diesel ausliefen, die sich auf der Fahrbahn verteilten.

Gleichzeitig riss der Anhänger ab und stellte sich quer zur Fahrbahn. Durch den Aufprall gegen die Mauer wurde das Fahrerhaus eingedrückt. Der Fahrer konnte jedoch aus eigener Kraft und leicht verletzt das Fahrerhaus verlassen. Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld wurde zuerst mit einer kleinen Einsatzgruppe zu einem Unfall mit auslaufendem Kraftstoff alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde die gesamte Dienstgruppe nachalarmiert, nachdem das ganze Ausmaß der Verschmutzung erkennbar war. Insgesamt mussten von der Feuerwehr mehrere Hundert Meter ölverschmutzte Fahrbahn abgestreut und 400 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank abgepumpt werden. Während des Einsatzes musste die Homberger Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich stadteinwärts ein kilometerlanger Stau im morgendlichen Berufsverkehr. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf ca. 80.000 Euro geschätzt.

Wir haben die Bilder!   Zum Erwerb nutzen Sie bitte den Medien-Zugang

Fotos (c) 2019 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt