(YK). Am Mittwochabend brannte gegen 17.40 Uhr auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Hersfeld West die Zugmaschine eines mit 25 Tonnen Papierrollen beladenen Sattelzuges völlig aus, wobei die Flammen auch auf die Ladung übergriffen und meterhohe Flammen in den Himmel schossen. Wie die Polizei mitteilte, hat der Fahrer (37) aufgrund eines technischen Defektes auf dem Behelfsparkplatz am Reckeröder Berg angehalten, als das Fahrerhaus bereits völlig verqualmt war.

Nur wenig später stand die Zugmaschine des Sattelzuges im Vollbrand und die Flammen griffen auf den Auflieger über. Die Feuerwehr aus Kirchheim war bereits nach kurzer Zeit an der Einsatzstelle und konnte nur durch massiven Löschangriff durch zwei Schaumrohre und ein Wasserrohr die Flammen nach kurzer Zeit unter Kontrolle bekommen. Während der Löscharbeiten kam es zu mehreren kleineren Explosionen. Ein Dieseltank platzte aufgrund der enormen Hitze und meterhohe Stichflammen schossen in den Himmel. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr Kirchheim mitteilte, waren die Löscharbeiten auch für die Einsatzkräfte bei den hohen Temperaturen und der Hitze durch die Flammen eine erhebliche Belastung. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Während der Löscharbeiten musste eine von drei Fahrspuren gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen an der Einsatzstelle. Der Sachschaden wird von der Polizei mit 150.000 Euro beziffert.

Wir haben die Bilder!   Zum Erwerb nutzen Sie bitte den Medien-Zugang

Fotos (c) 2016 by TVnews-Hessen
Alle Bilder unterliegen dem (c) von TVnews-Hessen. Unberechtigte Nutzungen werden rechtlich verfolgt